Springe zum Inhalt

Der Studiengang Kunst und Technik ist noch gar nicht so alt und auch gar nicht so bekannt. Dabei ist er aber sehr interessant und vereint zwei Bereiche, die auf den ersten Blick gar nicht zueinander passen, auf dem zweiten Blick aber sehr wohl zusammengehören können. In den Niederlanden gibt es zum Beispiel an der Saxion, das ist eine Fachhochschule in Enschede, den Studiengang Kunst en Techniek. Ja so stark unterscheiden sich die beiden Sprachen dann doch nicht.

Also, um was geht es bei diesem Studiengang?

Die Studierenden sollten Skills in beiden Bereichen mitbringen. Sie sollten auf der einen Seite technisch versiert sein und auf der anderen Seite auch in der Lage sein ein gewisses Kunstverständnis zu besitzen und die entsprechenden Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Gelingt den Studierenden dies, dann haben sie schon einmal gute Chancen auf gute Noten in ihrem Studiengang.

Kunst und Technik ist also alles andere als anspruchslos und kein Studium, das den Stempel brotlose Kunst verdient. Stattdessen handelt es sich bei diesem Studium um ein anspruchsvolles Gebiet und das wird auch deutlich, wenn man sich die praktischen Anwendungen ansieht.

Was kann später mit dem Studium machen?

Eine Frage, die in einem Studium immer wichtig ist, ist die Frage nach den Zukunftsperspektiven. Einige Leute studieren zum Beispiel Jura, weil sie das von ihren Eltern gesagt bekommen haben. Nicht weil dieses Studienfach auch so unbedingt wollen. Denn laut den Eltern hat man mit Jura später immer eine Chance. Ganz egal, was kommen wird. Dass dabei aber auch Ehrgeiz wichtig ist, der idealerweise von Innen herauskommt, verstehen leider einige Eltern nicht.

Mit Kunst und Technik kann zum Beispiel später im Bereich der Medien arbeiten. Dabei geht es zum Beispiel um Visualisationen oder Einspieler. Gut, diese Dinge können andere Menschen aus der Medienbranche auch. Allerdings kann man mit dem Studium noch mehr machen. So kann man zum Beispiel später für einen Bildungsverlag oder eine Universität arbeiten und dabei Animationen von Operationen erstellen, die angehende Mediziner dann nutzen können, um sich auf ihren beruflichen Alltag vorzubereiten.

Wo kann man das Fach studieren?

Man muss also schon sehr genau sein und außerdem auch die technischen Skills haben das Ganze umzusetzen. Diese Punkte machen das Fach so beliebt und es wird sicherlich in Deutschland noch beliebter werden. Derzeit gibt es zwar noch einige wenige Orte, an denen das Fach studiert werden kann, aber das ändert sich bestimmt bald.