Springe zum Inhalt

Ein Medizinstudium nimmt viel Zeit ein und ein Nebenjob kann die Lernleistung verringern. Selbst mit Nebenjob kann eine ausreichende finanzielle Versorgung aufgrund hoher Mietpreise in München oder Städten wie Münster und Heidelberg nicht sichergestellt werden. Wenn es dann noch sagenhaft bepreiste Bücher und ein guter Laptop sein soll, kommen die meisten an ihre Grenzen. Stipendien helfen Dir dieses finanzielle Loch zu schließen.

Teure Studiengebühren

Neben Stipendien die Studenten jeder Fachrichtung erhalten können, gibt es Stipendien die speziell für Medizinstudenten gedacht sind. Hier teilt sich das Stipendienangebot in Stipendien, die rein karitativ gedacht sind, also keine Gegenleistung von Dir erwarten und die, die dich zu unterschiedlichen Tätigkeiten nach Abschluss deines Studiums für eine gewisse Zeit verpflichten.

Stipendien mit anschließender Verpflichtung

Wenn du dich bereits im Studium befindest und bereits eine grobe Vorstellung davon hast, welchen Facharzt du machen möchtest und wo du dich später niederlassen möchtest, sind diese Stipendien ideal für Dich. So vergeben verschiedene Bundesländer wie Sachsen Dir ein Stipendium dafür, dass du Dich nach Abschluss in entsprechendem Bundesland niederlässt. Wenn Du Dich also eh schon entschieden hast wo es später hingehen soll, ist dies kein großer Einschnitt für Dich. Dasselbe gilt für verschiedene Klinikverbände, die beispielsweise erwarten, dass du Deinen Facharzt in deren Kliniken erwirbst. Dann gibt es auch noch einzelne Unternehmen, die auch Mediziner benötigen, z.B. Pharmaunternehmen. Auch hier verpflichtest du Dich, nach Abschluss, für dieses Unternehme zu arbeiten.

Stipendien ohne Verpflichtung

Viele Stipendien werden aufgrund besonderer Leistungen vergeben. Dies können Studienleistungen, besonderes gesellschaftliches Engagement oder wissenschaftliches Engagement sein. Darüber hinaus findet man Stipendien die eine nur sehr begrenzte Zielgruppe betreffen. Stipendien, für Studenten die eine Famulatur oder das Praxisjahr im Ausland durchführen wollen oder für Studenten bestimmter ausländischer Herkunft.

Es finden sich also je nach Stiftung unterschiedlichste Anforderungen die von Dir erfüllt werden müssen. Einige verlangen eine spezifische Religionszugehörigkeit, dass du Eltern ohne akademischen Hintergrund hast, in bestimmten Parteien aktiv bist oder für bestimmte moralische Wertvorstellungen stehst. Es gibt auch eine große Zahl von Stipendien, die eine Empfehlung von Lehrern während Deiner Abizeit verlangen, solltest du direkt zum 1. Semester ein Stipendium ergattern wollen.

Wenn man sich den Durchschnitt der Stipendien anschaut ist die häufigste Anforderung, das Erbringen guter Studienleistungen.

Dauer der Stipendien

Stipendien, bei denen Du Dich für eine anschließende Tätigkeit verpflichtest, unterstützen Dich für die volle Studiendauer, sogar zum Teil, wenn du Zusatzsemester in Anspruch nimmst. Für ein Stipendium einer Stiftung wird die Förderungsdauer meist zunächst auf ein Jahr begrenzt. Du musst weiterhin gute Leistungen zeigen und in der Regelstudienzeit verbleiben, damit das Stipendium verlängert wird.

Die Sache mit dem Physikum

Ein Großteil der spezifisch auf Mediziner zugeschnittenen Stipendien besteht darin, dass du bereits das Physikum hinter Dich gebracht haben muss. So können die Stiftungen davon ausgehen, dass du mit ausreichendem Fleiß dabei bist. Bei einigen Universitäten scheidet schließlich ein großer Teil aufgrund des gescheiterten Physikums aus. Dein Ziel sollte es also ein das Physikum sehr gut abzuschließen, um dann in den Genuss derjenigen Stipendien zu kommen, die erst nach dem Physikum angeboten werden.

Zum Abschluss Stelle ich Dir einige verschiedene Stipendien vor

Stipendium in Sachsen

Das Staatsministerium für soziales und Verbraucherschutz des Bundeslands Sachsen vergibt Stipendien an Studenten die bereit sind, nach Abschluss Ihres Studiums, sich in Sachsen als Facharzt niederzulassen. Ganze 1000EUR monatlich wird dem Studenten dafür gezahlt. Darüber
hinaus muss eine Partnerschaft mit einer sächsischen Praxis geschlossen werden, in der eine gewisse Zeit gearbeitet werden darf.

Manfred Lautenschläger Stiftung Stipendien

Auch die Stipendien von der Manfred Lautenschläger Stiftung richten sich ausschließlich an Medizinstudenten. Je drei Stipendien für Studienleistungen, gesellschaftliches Engagement, wissenschaftliche Leistung und Projekte im Ausland werden jährlich vergeben. Die etwas ungewöhnliche Förderung: Eine Einmalzahlung in Höhe von 3000EUR.

ZFP Stipendium

Wenn du später in psychiatrische Richtung gehen möchtest kannst Du Dich für das ZFP Stipendium bewerben. Hier erhältst Du 700EUR wenn Du Dich im Gegenzug entscheidest eine entsprechende Facharztausbildung in ausgewählten Kliniken zu absolvieren. Gerade im psychiatrischen Bereich gibt es viele Stipendien unterschiedlicher Kliniken.

Deutschlandstipendium: Fachunspezifisch

Das Deutschlandstipendium vergibt fachunspezifisch Stipendien mit Zahlungen von 300EUR im Monat. Ebenso die Studienstiftung des Deutschen Volkes.

Stipendien für das Physikum

Das MediClin-Medizin-Stipendium unterstützt dich ab Physikum mit 150EUR und im praktischen Jahr mit 400EUR monatlich. Im Gegenzug muss der Facharzt an einer MediClin-Klinik gemacht werden.

Berufsverbandes Deutscher Internisten

Wenn du später in der inneren Medizin tätig seien möchtest solltest Du Dich um das Stipendium des Berufsverbandes Deutscher Internisten bewerben. Ab Physikum kannst Du so 500 monatlich erhalten.

 

Wie Du siehst ist es von Vorteil, wenn Du bereits weißt, in welchem Bundesland oder Fachbereich Du später arbeiten möchtest, da Du dann aus einer Vielzahl an Stipendien wählen kannst.

Ich wünsche viel Erfolg bei der Stipendumsfindung.

Das Erasmus Programm – hier wird das Studieren in Europa ermöglicht

Zu den wohl erfolgreichsten Programmen innerhalb der Europäischen Union zählt das Programm Erasmus. Hier wird jährlich über 200.000 Studenten und Studierenden die Möglichkeit geschaffen im benachbarten Ausland zu arbeiten und zu lernen, denn die berufliche Bildung steht hier im Vordergrund. Auch die Zusammenarbeit unter den großen Hochschulen wird auf diese Weise gefördert.

Die lange Erfolgsgeschichte von Erasmus
Wohl kaum ein anderes, von der EU aufgelegtes Programm kann derartige Erfolge und Beliebtheit ausweisen wie das Programm von Erasmus. Es nehmen mittlerweile fast alle europäischen Hochschulen daran teil. Bereits im Jahr 1987 wurde dieses Programm erstmalig eingeführt. Über 2,2 Millionen Studenten nahmen bislang an dem europäischen Programm Erasmus teil, ebenso wie 250.000 qualifizierte Hochschullehrer.
Mit einem großzügigen Budget von jährlich ca. 450 Millionen Euro können inzwischen über 4.000 unterschiedliche Hochschulen aus mittlerweile 33 Ländern daran teilnehmen. Weitere Hochschulen sitzen schon in den Startlöchern und werden der Warteliste nach in den elitären Kreis des Programms aufgenommen.

Erasmus ist nicht nur für Studenten
Neben Studenten werden auch Personen unterstützt, die in der freien Wirtschaft arbeiten, sich im Ausland weiterbilden und qualifizieren wollen oder dort lehren möchten. Daher ist dieses Programm auch sehr empfehlenswert für Hochschuldozenten und Mitarbeitern von Hochschulen. Gerade international tätige Arbeitgeber wissen Mitarbeiter zu schätzen, die sich ihre Erfahrungen und Kenntnisse im Ausland angeeignet haben. Dies zeugt von Motivation, und die Berufschancen bzw. die Fähigkeiten einen Beruf auch auszuüben, steigen in die Höhe. Dies macht den Mitarbeiter für die Unternehmen sehr wertvoll.
Marmelade - die Zutaten kommen aus aller Welt
Alleine der Begriff Marmelade ist ohne die EU so wie das aktuell der Fall ist nicht möglich. Marmelade darf bestimmte Arten von eingelegen Süßigkeiten nennen. Nur wo Zitrusfrüchte enthalten sind, können sich auch Marmelade nennen. Eine ausführliche Beschreibung wieso weshalb und warum befindet sich auf der Webseite von: de.sweetsplanet.com

Europa wächst zusammen, nicht nur in der Bildung
Studien beweisen, dass berufsbedingte Auslandsaufenthalte sehr viele Vorteile bieten. Neben den beruflichen und akademischen Qualifizierungen werden auch die Sprachfähigkeiten verbessert, das Selbstbewusstsein gefördert und der kulturelle Aspekt positiv beeinflusst. Europa will ja zusammenwachsen. Durch diese Austauschmöglichkeit bekommt man einen besonderen Blickwinkel auf die Nachbarländer und das vereinte Europa.

Wir freuen uns mitteilen zu dürfen, das wir die Online Marketing Agentur casusbene als neuen Partner für unser Erasmus Programm gewinnen konnten. Künftig können alle Teilnehmer der Studiengänge Informationsmanagement und Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt Neue Medien sich bei der Agentur für ein Praxissemester bewerben.
Die Agentur casusbene mit Sitz in Hannover wurde 2015 gegründet und betreut namhafte Kunden aus dem Dienstleistungs- und Industriesektor. Neben Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung bietet die Agentur ihren Kunden auch Content-Marketing, Social Media Marketing und Conversion-Optimierung an. Ein breites Betätigungsfeld also, welches unseren Studenten/innen einen hervorragend Einblick in den Bereich Online-Marketing geben wird.

Weiterführende Infos